Kronen und Brücken

Ist ein Zahnschaden bereits so weit fortgeschritten, dass eine Füllungstherapie den Zahn nicht wiederherstellen kann, wird eine Zahnkrone benötigt. Dabei wird der gesamte sichtbare Teil des Zahnes mit einer circa 1mm dicken Krone neu gestaltet, die auf die beschliffene Zahnwurzel aufzementiert wird.

Dies ist aber nur möglich, wenn keine krankhaften Veränderungen im Wurzel- und Knochenbereich sowie dem umliegenden Zahnfleisch vorliegen. Andernfalls müssen diese vorgängig umfassend behandelt werden, denn eine Zahnkrone ist nur so gut, wie das darunterliegende Fundament.

Geht ein ganzer Zahn mitsamt der Wurzel verloren, besteht die Möglichkeit, die entstandene Lücke mit einer dreigliedrigen Brücke zu füllen. Dabei wird für die an die Lücke angrenzenden Zähne je eine Krone gefertigt. Diese beiden Kronen werden durch ein Zwischenglied verbunden, das mit leichtem Druck auf dem Zahnfleisch aufsitzt und die Lücke füllt.

Brücken können je nach Fall eine Alternative zu Zahnimplantaten sein

Wir bevorzugen wenn die Indikation stimmt nur vollkeramische Kronen und Brücken . Falls die Indikationen es nicht zulässt (Exzessives Knirschen ) dann finden sogenannte Metall u. Keramikkronnen mit Hochgoldlegiereung bestehend aus 90% Gold und Platinum (siehe Bild) Verwendung.